Training mit Ex-Bundesligaspieler Rafael van der Vaart

Am 28. August 2019 bekamen wir per email die sensationelle Nachricht, dass unsere Fußballabteilung ein Training mit dem 109maligen Nationalspieler gewonnen hat. Fünf Tage später klärten wir dann mit den Verantwortlichen  alle Details zu diesem Tag in einer Telefonkonferenz. Ab diesem Zeitpunkt blieb das Telefon nicht mehr still. Denn wir wollten dieses einmalige Erlebnis zu einem unvergessenen Event für die ganze Familie machen. Es blieben uns also nur noch vier Tage Zeit zum organisieren und wir kontaktierten daraufhin sofort alle Nortorfer Fußballmannschaften sowie unsere langjährigen Unterstützer. Wir baten um Mithilfe in Form Essen und Getränken, Bierzeltgarnituren, einem Pavillon, einer Musikanalage und alles andere was wir an diesem Tag benötigten. Drei Tage vor dem Event hatten wir alle Zusagen und es konnte in die Feinplanung gehen.

 

Nun war der große Tag gekommen. Morgens gab es gleich ein Radio-Interview auf NDR1 und dann ging es auf den Platz zum Aufbauen. Der Bauhof hatte schon Vorarbeit geleistet. Der Platz war gemäht, die Torwand platziert und die Zufahrt zum Sportplatz gesichert. Wir holten einen Getränkewagen, stellten unseren Verkaufspavillon auf, schlossen die Musikanlage an und bauten Stehtische und Bierzeltgarnituren für die Zuschauer auf. Das Team Doppelpass stieß dazu und legte alles für das beliebte Torwandschießen bereit. Genauso waren die Stadtwerke Nortorf mit einem Info-Stand vor Ort.

 

Es ging langsam auf 14h zu und die Aufregung stieg bei allen Beteiligten. Mit etwas Verspätung kam der ehemalige Bundesligaspieler auf das Gelände der Harderkampfbahn und nach ein paar eröffnenden Worten ging es auch schon auf den Trainingsplatz. Dort wartete schon der 2009er Jahrgang auf den Kicker, den sie vorher nur von YouTube-Videos oder aus Erzählungen der Eltern kannten. Van der Vaart holte alle Spieler zusammen und es wurden Ideen für das Training gesammelt. Es sollte ein Aufwärmspiel geben und danach sollte Rafa seine sehr gute Ballbehandlung bei einer Dribbelübung zeigen. Zu guter Letzt wollten die Kinder noch sehen, ob der ehemalige Freistoßspeziallist sein Können am ruhenden Ball noch nicht verlernt hatte. Die Mannschaften für das Spiel teilte Rafael höchst persönlich ein und da ein Spieler zu wenig war sprang er selbstverständlich mit ein. Die wichtigste Botschaft kam von Rafa gleich zu Anfang. „Wir wollen hier Spaß haben“, gab er den Spielern mit auf den Weg. Nach einen torreichen Fußballspiel wurde ein Parcours aus Fahnenstangen aufgebaut durch den die Spieler mit einer engen Ballführung durch dribbeln sollten um dann aufs Tor zu schießen. Anschließend wurde eine Mauer aus „Dummys“ aufgestellt und Rafael zeigte den Jungs seine sehr gute Schusstechnik. Danach waren die Kicker der E-Jugend dran, und versuchten die Schußtechnik nachzuahmen. Zwischendrin wurden noch Interviews geführt und Autogramme auf die Trikots der Spieler gegeben.

 

Bei der anschließenden Trainingseinheit mit der C1 und B1 wurde es für van der Vaart anspruchsvoller. Es wurden hauptsächlich Flankenläufe trainiert, bei denen der ehemalige Spieler von Real Madrid voll gefordert wurde. Auch hier stand natürlich der Spaß im Vordergrund, aber es ging in den Zweikämpfen auch mal zur Sache und nicht immer konnte der Niederländer sich durchsetzen. Am Ende gab es als Dank für die Strapazen ein Gruppenbild mit Rafael als tolle Erinnerung an diesen Tag.

 

Zum Schluss der knapp zweistündigen Veranstaltung gab es dann noch Geschenke für beide Seiten. Eine Spieler-Oma der E-Jugend hatte eine Torte gebacken mit der Aufschrift „Rafael van der Vaart – Nur der HSV“. Diese durfte natürlich keine geringeren anschneiden als Rafael höchst persönlich, der sich sichtlich über diese Aufmerksamkeit freute. Auch die Fußballabteilung des TuS Nortorf wurde noch reichlich beschenkt. So bekamen wir 170 Ehrenkarten inkl. Parktickets für das Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart am 13. Oktober 2019 im Hamburger Volksparkstadion. Dort können sich  dann  „Rafa´s HSV-Stars“ und „Rafa´s All Stars“ auf die volle Unterstützung des TuS Nortorf freuen.

 

Gegen 16h verabschiedete sich Rafa sich wieder Richtung Hamburg, wo er am Abend als Fußballexperte für das niederländische Fernsehen zum Einsatz kam. Kurz vorher signierte er noch bereitgelegte Trikots und andere Gegenstände, damit auch diejenigen eine Erinnerung hatten die nicht mit ihm auf den Platz stehen konnten.

 

Nach dem Abbau auf der Harderkampfbahn zog man ein positives Resümee. Es waren ca. 300 Zuschauer zu diesem einmaligen Event auf den Sportplatz gekommen, die auch für einen ordentlichen Umsatz gesorgt hatten. Von dem Erlös durch den Verkauf von Essen und Getränken geht ein Teil an den Fußball-Förderverein Nortorf (FFN) und an den TS Einfeld, dessen Vereinsheim vor kurzem abgebrannt ist und wir uns selbstverständlich an dem Spendenaufruf beteiligen möchten.

 

Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung beim Auf- und Abbau und der Durchführung bedanken. Vor allem bei dem Orga-Team das sich um Essen und Getränke gekümmert hat. Ohne dieses Engagement wäre so eine Veranstaltung nicht durchführbar. Genau diese ehrenamtlichen Helfer machen den Amateursport zu dem was er ist. Ohne Euch wäre das alles nicht möglich.

 

Danke Rafa, für diesen tollen Tag. Wir sehen uns bei Deinem Abschiedsspiel im Volksparkstadion.

 

Zu den Artikeln von shz    sportbuzzer (Vorbericht)     sportbuzzer (Nachbericht)

 

 


Fußballnachmittag für die Kleinsten

04. August 2019

Auch in diesem Jahr wurde wieder in Verbindung mit den Ferienpass ein Fußballnachmittag angeboten. Bei bestem Fußballwetter fanden 15 Kinder den Weg zum Jahnnplatz. Dort hatten die drei Trainer mehrere Stationen aufgebaut, wie Hütchenschiessen,  Torwandschiessen und sogar ein Geschwindigkeitsmeßgerät stand zur Verfügung. Natürlich wurde auch Fußball auf die Minitore gespielt.

In der Halbzeit wurde sich mit Wassereis gestärkt und zum Schluss gab es Getränkeflaschen als kleines Geschenk für den kommenden Nachwuchs.